Header-Bild

Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Anträge Juli 2020


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Wohngebiete vom Verkehr entlasten – erfolgreiches U16-Angebot weiter ausbauen

13. Juli 2020

Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft Die FrAktion, SPD-Gemeinderatsfraktion, PULS Fraktionsgemeinschaft

Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 gibt es das Angebot der U16, die zwischen Fellbach und dem Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt parallel zur U1 verkehrt und danach parallel zur U13 nach Giebel fährt. In den Zeiten zwischen 06:00 und 08:30 Uhr, sowie zwischen 16:00 und 18:00 Uhr entlastet die Linie U16 die stark ausgelasteten Linien U1 und U13 und stellt im Berufsverkehr ein wichtiges zusätzliches Angebot zu wichtigen Arbeitgebern wie Mahle, Bosch oder der Sparkassen-Versicherung dar. Die neue Tangentialverbindung ist von Anfang an ein Erfolg und die Fahrgastzahlen können sich sehen lassen.

Auf Grund der erfreulichen Fahrgastentwicklung möchten wir eine Ausweitung der Fahrzeiten morgens und abends. Damit können die in dieser Zeit stark frequentierte U1 und U13 entlastet werden. Uns ist zudem wichtig, dass auch Fahrgäste mit einem 9-Uhr-Ticket die U16 nutzen können. Mit den zusätzlichen Kapazitäten der Linie U16 kann der Kfz-Verkehr durch die Wohngebiete entlang der Nürnberger und Waiblinger Straße weiter verringert werden. Im Dezember 2017 wurde bereits der Kfz-Zufluss an der Beskidenstraße von 7:00-8:15 Uhr von 1013 Kfz/h auf knapp 888 Kfz/h reduziert. Von 6:00 Uhr bis spätabends bleibt der Zufluss mit 888 Kfz/h konstant. In der Nacht bis 6:00 Uhr erfolgt eine Reduzierung auf 760 Kfz/h.

Am Engpass Wilhelmsplatz stellt die große Verkehrsmenge trotz der eingeführten Zuflussdo- sierung für U13 und U16 eine Herausforderung dar. Eine weitere Zuflussdosierung an der Beskidenstraße hätte eine Reihe von Vorteilen. Am Wilhelmsplatz könnten die Wartezeiten für Bus und Stadtbahn weiter reduziert werden. Auch die immer noch zu hohe Verkehrsbelastung im Espan und inneren Bad Cannstatt könnte verringert werden, wenn der Zufluss über die Beskidenstraße weiter begrenzt wird. Da es auch wenig sinnvoll ist, vor der Daimlerstraße Stau zu erzeugen, liegt die ganztägige Reduktion des Kfz-Durchsatzes um weitere 128 Kfz/h auf 760 Kfz/h nahe.

Wir beantragen daher:

  1. Die SSB berichtet über die Entwicklung der Fahrgastzahlen der U16 und stellt dar, bis wann und in welchem Umfang eine Angebotserweiterung auf der Trasse der U16 möglich ist.
  2. In den Hauptverkehrszeiten morgens und nachmittags wird das Angebot der U16 um mindestens eine Stunde ausgeweitet, wobei auch ein Angebot für das 9-Uhr-Ticket dabei sein sollte.
  3. Um die Bevorrechtigung von Bus und Bahn am Wilhelmsplatz weiter zu verbessern und die Verkehrsbelastung in Bad Cannstatt zu reduzieren, wird der Kfz-Zufluss an der Beskidenstraße den ganzen Tag auf 760 Fahrzeuge je Stunde begrenzt. Spätestens mit der Ausweitung des U16-Angebots ist die neue Zuflussdosierung einzuführen.
 
 

Wir bei Facebook

 

Was wir für Familien mit Kindern machen

Die SPD im Rathaus Stuttgart sorgt für mehr Qualität in den Kitas und entlastet Eltern bei den Beiträgen. Mehr Infos >>

 

Körner am Montag abonnieren

Jeden Montag verfasst unser Fraktionsvorsitzender Martin Körner einen persönlichen Rückblick auf die vergangene Woche, den „Körner am Montag“.
Jetzt abonnieren >>

 

Das Wohngebiet Schafhaus (Mühlhausen)

Wir sagen „Ja“ zum Baugebiet Schafhaus. Hier alle Pläne und Infos zum Stand des Projektes sowie unsere Anträge. Weiterlesen >>

 

Ute Vogt MdBSPD StuttgartJusos StuttgartSPD Baden-Württemberg