Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rarhaus bei Facebook Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rarhaus bei Instagram

Suchen

  

Werbung im öffentlichen Raum

Veröffentlicht am 18.05.2021 in Standpunkte

Haben Sie Sich auch schon mal gefragt, ob diese Werbung an gerade der Stelle wirklich notwendig ist? Oder gehören Sie zu denen, die sich beim Warten an der Ampel freuen über den Hinweis auf eine interessante Veranstaltung? Vielleicht suchen Sie aber auch Werbeflächen um auf Ihr Produkt, Ihren Laden oder ihre Tanzgruppe hinzuweisen.

Einig sind wir uns alle: Die Qualität der Werbeflächen ist entscheidend für Akzeptanz und damit auch für Werbewirksamkeit. Und natürlich ist die Verkehrssicherheit das erste Kriterium für die Beurteilung eines Standorts. Aber es geht eben auch um die Qualität des öffentlichen Raums, und da ist die Frage nach der Quantität, nach dem Wieviel und Wo erlaubt.
Turnusgemäß sollen die Werbeflächen neu ausgeschrieben werden. Deshalb stecken wir jetzt mitten in der Diskussion um Anzahl, Art und Inhalt. Rahmen an Schaltkästen, Gehwegabschrankungen, digitale Schautafeln verschiedener Größe und die klassische Litfaßsäule: das Angebot ist vielfältig. Die SPD meint, es lohnt sich genauer hinzusehen, welche Standorte geeignet sind und welche nicht.
Und natürlich geht es auch ums Geld. Gerade in Pandemiezeiten ist es wichtig, wenn denn Läden mal wieder geöffnet werden und Veranstaltungen stattfinden können, auch darauf hinzuweisen. Deshalb sind wir für doppelseitige Gehwegabschrankungen. Die dürfen zur Gehwegseite hin dann auch gern kostengünstig sein. Kostenfreie Werbung an Litfaßsäulen für Kulturbetriebe halten wir für eine gute Idee, so Suse Kletzin, Sprecherin im Stadtentwicklung- und Technikausschuss. Wir werden bei den Haushaltsberatungen die Wiederbelebung des Handels und der Kunst- und Kulturbetriebe nicht aus dem Auge verlieren und verstehen den Wunsch nach möglichst viel Werbefläche.

 

 

Wir bei Facebook

Wir bei Instagram

Wir und die SPD