Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rarhaus bei Facebook Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rarhaus bei Instagram

Zum Impfen in die Wilhelma

Veröffentlicht am 03.12.2021 in Pressemitteilungen

Um die Impfangebote für Kinder so angenehm wie möglich zu machen, schlägt die SPD-Fraktion Stuttgart attraktive Impforte vor. Mit einem Antrag fordert sie die Verwaltung auf zu prüfen, ob in der Wilhelma ein Kinder-Impfzentrum eingerichtet werden kann. Kinder, die sich dann vor Ort impfen lassen, müssten keinen Eintritt bezahlen.

"Wir sollten den Kindern die Angst vor dem Piks nehmen. Statt in langen Schlangen in der Kälte, sollte das Impfen mit einem anschließenden Besuch in der Wilhelma in schöner Erinnerung bleiben“, erklärt SPD-Stadträtin Lucia Schanbacher. „Impfen ist der einzige Weg raus aus der Pandemie. Deshalb müssen wir niederschwellige Impfmöglichkeiten schaffen.“ Viele Eltern würden nur darauf warten, endlich auch ihre Kinder impfen zu lassen und damit schützen zu können.

Die SPD-Fraktion möchte sich nicht nur auf eine mögliche Impfstation in der Wilhelma beschränken, sondern wünscht sich mehrere solcher Kinderimpfangebote. "Wir brauchen neue Formen von (Kinder-)impfzentren, damit Impfen ein Familienereignis wird. „So besteht die Chance, dass auch bisher ungeimpfte Eltern sich impfen lassen“, findet Dr. Maria Hackl, die sozialpolitische Sprecherin. Sie appelliert deshalb an den Handel, Gewerbe, Betriebe sowie Sport- und Kultureinrichtungen, ihre Räume für solche Kinder-Impfzentren zur Verfügung zu stellen.

Hier geht's zum Antrag

 

Wir bei Facebook

Wir bei Instagram

Wir und die SPD