Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rarhaus bei Facebook Die SPD-Fraktion im Stuttgarter Rarhaus bei Instagram

Suchen

  

Freier Eintritt in Stuttgarter Museen

Veröffentlicht am 21.11.2016 in Standpunkte

Die SPD setzt sich für freien Eintritt in unsere Museen ein. „In ihnen atmet die Geschichte Stuttgarts und unseres Landes“, versichert Stadtrat Hans-Peter Ehrlich. Deshalb soll die Eintritts-Schwelle insbesondere für die Personen und Familien gesenkt werden, die für Museumsbesuche kein Geld ausgeben können oder möchten und sich selbst und ihren Kindern solche Besuche vorenthalten.

Museen sind heutzutage ansprechende Lernorte mit  Erlebnischarakter. Erfahrungen in anderen Städten können Mut machen. In Essen wurde das Eintrittsgeld für das Folkwang Museum letztes Jahr komplett abgeschafft. Der Publikumszuwachs insbesondere bei Kindern und Jugendlichen hat seitdem beachtlich zugenommen. In Großbritannien wurde der Zutritt zu den staatlichen Museen vor 15 Jahren per Gesetz abgeschafft. Seitdem pulsiert in ihnen mehr Leben als zuvor. Die Besucherzahlen stiegen. 

„Kultur und Geschichte gehören allen!“ betont Hans-Peter Ehrlich. „Wir lernen ja aus der eigenen Geschichte.“ Der mit der Bonuscard+Kultur (Kultur für alle) beschrittene Weg sollte fortgesetzt werden. Ein durch wegfallende Einnahmen eintretender Verlust ist überschaubar. Er würde aufgewogen durch den Mehrwert,  dass quer durch die Bürgerschaft die Chancen dieser Kommunikationsorte und Dialogstätten für Geschichte, Kunst und Kultur stärker wahrgenommen werden. 

Der Gemeinderat und der Oberbürgermeister sollten hier Mut beweisen und einen entscheidenden Beitrag leisten für die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger an den schönen und lehrreichen Dingen, die hervorragende und begeisterungsfähige Fachleute in den Museen aller Art entwickelt haben und immer wieder durch phantasievolle Angebote überraschen. Auf sie kann man neugierig sein, demnächst auf das Stadtmuseum im Wilhelmspalais, das unserem Stuttgart Profil geben wird. Ihm sind hohe Besuchszahlen zu wünschen.

 

Wir bei Facebook

Wir bei Instagram

Wir und die SPD